Ein Sachbuch entwickeln                                       

"Mich hat Gott gesandt."

Ich blickte den Mann, der eben eingetreten war, skeptisch an. Hochgewachsen, asketisch, vielleicht um die sechzig Jahre alt, Spuren der Vernachlässigung sind ihm anzusehen. Die langen grauen Haare hängen lustlos, ohne Spannkraft am Kopf herunter. Mit hellbrauner Hose, ungebügeltem, blauweiß gestreiftem  Hemd und blauer Windjacke könnte er auch Mormone oder Zeuge Jehovas sein. Jemand, dem die Botschaft wichtiger ist, als die äußere Erscheinung. Insofern trafen hier, so wurde mir dehr viel später klar, zwei Verkäufer aufeinander.

"Ich ging eben durch diese Passage hier, wollte schon vorbeigehen, da hat Gott mir gesagt, ich solle hier hereinkommen."

Ihm ist keine Spur von Zweifel oder Belustigung anzumerken, vielmehr ist er sehr ernst.    

 

Unterhalten Sie Ihre Besucher, machen Sie es interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend. So, wie in diesem Beispiel, kann ein Sachbuch übers Verkaufen anfangen.

 

Übrigens Verkaufen: unsere Dienstleistungen sind zu verkaufen und billig sind wir nicht. Sie können aber in jedem Fall davon ausgehen, dass die Preise angemessen sind. Unser Honorar richtet sich nach dem Tarif von Handwerkern, da wir unsere Tätigkeit auch als Handwwrrk verstehen.